Call UsCalendar
Clinica Veterinaria Eurovet - Avenida Estación, 38 - 12598 - Peñiscola clinica.eurovet@gmail.com +34 964 784 983 24Hs: +34 671 281 025

Die Zuckungen der Haustiere

convulsionIhr Haustier fällt in Ohnmacht, verkampft sich oder andere anormalen Verhalten. Die Zuckungen sind neurologische Symptom: das Tier kann in Ohnmacht fallen,aber auch eine unfreiwillige Beweglichkeit haben und eine große Steilheit der Beinen, oft mit okularer Ableitung begleitet. Oft kann das für den Besitzer sehr schwierig sein, sein Tier so zu sehen. Die Gründe können vielfältig sein. Wie muss man sich vor solchen Symptomen verhalten ? Der Dr. Franck Savary aus die Tierärztliche Klinik Eurovet im Peñíscola erklärt Ihnen, was los ist…

Die Vergiftung

Eine Katze, die draußen gern spazierengeht, kann nicht ständig überwacht sein. Es kommt vor, daß er gefährliche Produkte für seine Gesundheit einnimmt. Die Vergiftung ist der erste Grund von Zuchungen bei der Katze: Vergiftung mit Schädlingsbekämpfungsmitteln, mit chloralose ( Rattengift), mit métaldéhyde ( gegen Nacktschnecke ), mit Blei (Farbtopf).

Die Epilepsie

Sie kann sich bei den Hunden, viel seltener bei der Katzen ergeben: einige Rassen sind prädestiniert (Cocker, Pudel, Schäferhund). Die von kurzer Dauer Zuckungen Krise (3 Minuten), haben immer einen auslösenden Faktor: sexuelle Aufregung, starke Gefühle, Angst (Feuerwerk). Es handelt sich um wesentliche Epilepsie. Die anderen Krisen von Epilepsie, die man sekundär nennt, können von einem Gehirntumor, von einer Verletzung, oder von Krankennachwirkungen verursachen sein. Erkundigen Sie sich bei einem Spezialist: die Mannschaft der Tierklinik Eurovet ist da, um Ihnen zu helfen.

Die Hypoglykämie, die hypokalzämie

Es handelt sich um das Sinken in Blut der Zuckerrate (Hypoglykämie) oder um des Kalzium ( hypokalzämie). Für die Hypoglykämie ereignen sich die Krisen, wenn der Hund noch nichts gegessen hat, vor allem für kleine Hünde, dessen Reserven von Zucker schwach sein können. Das Sinken der Kalzämierate, dass Zuckungen Krise verursacht, trifft sich besonders bei den Weibchen am Ende derTrächtigkeit, oder wenn das Tier säugt.

Welche Reflexe muß man haben?

  • Berühren Sie das Tier nicht: bewußtlos riskierte es zu beißen.
  • Vermeiden Sie das, was für ihn aggressiv sein kann: starkes Licht, Lärm.
  • Nehmen Sie die Sachen weg, an denen er sich stoßen könnte.
  • Stellen Sie ein Kissen unter seinem Kopf.
  • Schreiben Sie die genaue Dauer der Krise.
  • Nach der Krise, geben Sie ihm keine Nahrung, sondern nur Wasser.

Eine einzige Krise ist nicht immer eine Dringlichkeit: nach einigen Minuten wird das Tier wieder normal sein. Beruhigen Sie ihn, und kontaktieren Sie Ihrem Tierarzt.

Dr. F. Savary

Deja un comentario

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *

jQuery('body,html').animate({ scrollTop: 100 }, 800);
Search